Mechrail

Mechrail – leicht, stark und komplett

Das Alu­mi­ni­um-Schie­nen­sys­tem.

Mechrail bietet höchste Torsionsfestigkeit und Tragkraft bis 1000 kg

Das genia­le Leicht­lauf-Schie­nen­sys­tem aus Alu­mi­ni­um wur­de für Las­ten von 63 bis zu 1.000 Kg ent­wi­ckelt, um bei mini­ma­lem Eigen­ge­wicht die höchs­te Trag­kraft und Tor­si­ons­fes­tig­keit zu bieten.

Wenn es um sta­tio­nä­re Mon­ta­gen geht, so bie­tet das umfang­rei­che Pro­gramm an Abhän­gun­gen, Abspan­nun­gen und Direkt­ver­bin­dern die per­fek­te Basis für Mon­ta­gen an Decken und Hal­len­trä­gern. Wir ver­mei­den in der Regel die Ver­wen­dung von Stahl­por­ta­len. Die­se sind schwer und auf lan­ge Sicht unflexibel.

In Kom­bi­na­ti­on mit dem Rail­port von 3i wird unser Schie­nen­sys­tem orts­ver­än­der­bar und bleibt dabei stets modu­lar und indi­vi­du­el­len Gege­ben­hei­ten anpass­bar – jetzt und für die Zukunft. Ver­schrau­bun­gen mit dem Bau­werk, Boden oder gar Fun­da­men­ten sind beim Rail­port nicht nötig. Die Alu­mi­ni­um-Kon­struk­ti­on des Rail­port wird im Waben-Design gefer­tigt und ist selbst­tra­gend (intrasta­bil).

Hand­ha­bungs­ab­läu­fe kön­nen mit den Kur­ven­sek­tio­nen als Viertel‑, Halb und Voll­rund aus­ge­legt wer­den. Für gro­ße Sys­te­me las­sen sich Radi­en­ver­läu­fe auch indi­vi­du­ell anpas­sen. Dies kommt z. B. zum Tra­gen, wenn in Hal­len gro­ße Sys­te­me instal­liert wer­den, die auch durch Tore oder Über­gän­ge in wei­te­re Fer­ti­gungs­be­rei­che geführt wer­den sol­len. Auch Hin­der­nis­se (Pfos­ten, Pfei­ler, Maschi­nen usw.) kön­nen mit maß­ge­schnei­der­ten Kur­ven­ver­läu­fen umfah­ren werden.

Einer der Grün­de, war­um die­ses Alu­mi­ni­um-Schie­nen­sys­tem zur Bewe­gung von Las­ten nur einen sehr gerin­gen Kraft­auf­wand benö­tigt, ist die Kon­struk­ti­on des Lauf­wa­gens. Die Abmes­sun­gen und die Auf­hän­gung der Räder sind das Ergeb­nis einer viel­jäh­ri­gen inten­si­ven Ana­ly­se und ste­ti­ger Weiterentwicklung.

Kom­bi­nier­bar mit unse­rem elek­trisch oder pneu­ma­tisch ange­trie­be­nen Power­dri­ve für ange­trie­be­ne Schie­nen­fahr­sys­te­me. Damit bewe­gen „und brem­sen“ die Anwen­der schwe­re Las­ten mil­li­me­ter­ge­nau und anstrengungsfrei.

Die opti­ma­le Kon­fi­gu­ra­ti­on des Mechrail und die pla­ne­ri­sche Inte­gra­ti­on der pass­ge­nau­en Hand­ha­bungs­tech­nik erle­di­gen unse­re Hand­ha­bungs­spe­zia­lis­ten mit­hil­fe ihrer Kom­pe­tenz und der Ergo­ly­se+. Wir bezie­hen pro­jekt­be­zo­gen Prüf­in­ge­nieu­re mit ein, die jede Wir­kung der Hand­ha­bung auf den mensch­li­chen Kör­per, den opti­ma­len Ablauf der Hand­ha­bung und die dar­aus fol­gen­de pro­duk­ti­ve Wir­kung kon­trol­lie­ren und dop­pelt absichern.

Kom­pa­ti­ble Tragwerk-Systeme

Power­dri­ve – schwer wird leicht

Die Antriebs­ein­heit für Mechrail.

Der Power­dri­ve ist eine in die Lauf­wa­gen inte­grier­te Antriebs­ein­heit für das Alu­mi­ni­um-Schie­nen­sys­tem Mechrail. Die Fahr­ge­schwin­dig­keit des elek­tri­schen Power­dri­ve ist stu­fen­los regel­bar und wird über einen Fre­quenz­um­rich­ter in Ver­bin­dung mit einem Joy­stick mil­li­me­ter­ge­nau kon­trol­liert. In der pneu­ma­ti­schen Vari­an­te wird der Power­dri­ve immer dann ein­ge­setzt, wenn am Ein­satz­ort kein Strom zur Ver­fü­gung steht oder nicht ein­ge­setzt wer­den darf. Die Steue­rung erfolgt ent­spre­chend bspw. mit­tels eines Hebeventils.

Der Power­dri­ve kann als Antriebs­ein­heit in den X- und Y‑Richtungen, aber mit­tels Steu­er­ele­men­ten am Bedien­hand­griff auch als Brems- und Arre­tie­rungs­ein­heit ein­ge­setzt wer­den. So wer­den z.B. Arbeits­ab­läu­fe direkt an der Hand­ha­bungs­tech­nik ausgeführt.

Ein Anwen­dungs­bei­spiel

Bau­tei­le wer­den zur Bear­bei­tung mit einem Mech­lift schwe­bend mit Mechrail durch die Fer­ti­gung geführt und an jedem Arbeits­platz sicher arre­tiert und zur Bear­bei­tung ergo­no­misch mani­pu­liert bzw. posi­tio­niert. Dann erfolgt die Bear­bei­tung des Bau­teils direkt an der fixier­ten Hand­ha­bungs­tech­nik. Umla­den, Abla­den und die dar­aus even­tu­ell resul­tie­ren­den Risi­ken wer­den gänz­lich eli­mi­niert. Die Hand­ha­bung und die Bear­bei­tung wer­den ergo­no­misch und pro­duk­ti­ver. Dies ist bei Arbeits­zel­len mit weni­gen Schrit­ten, aber auch für gro­ße Stu­fen- und Fließ­fer­ti­gung möglich.

Partikelemissions-Zertifikat für Lift&Drive Baureihe

Zertifizierungsgrad abhängig von verschiedenen Faktoren. Einzelprüfung nötig.

Lift&Drive für Montage von Batterieblöcken unter E-Autos

Anwenderbedarf:
68 kg schwere Batteriezellen in fließender Fertigung unter dem Fahrzeug montieren.

3i Handhabungslösung:
Lift&Drive mit individueller Gabelaufnahme zur anstrengungsfreien Montage der Batteriemodule über Kopf unter dem Auto.

Lift&Drive zur Fertigung von Gepäckscannern für Flughäfen

Anwenderbedarf:
55 kg schwerer Röntgenkopf zur Montage in Maschine positionieren. 8 x täglich.

3i Handhabungslösung:
Lift&Drive individualisiert und je ein Röntgenkopf wird von Palette (liegend) aufgenommen, in die Vertikale gebracht und in der Anlage ergonomisch installiert.

Lift&Drive für Matratzenhandhabung in einem Krankenhaus

Anwenderbedarf:
Täglich werden mehrere Dutzend Betten gereinigt und für den nächsten Patienten vorbereitet. Dazu müssen die Matratzen in/aus einer Matratzenwaschanlage eingesetzt/entnommen werden.

3i Handhabungslösung:
Lift&Drive mit elektrischer Greif- und Drehvorrichtung zur ergonomischen Matratzenhandhabung.

Das sagen Anwender zu ihren Lift&Drive mit Plattform

„…Die neigbare Plattform macht das Befüllen unserer Kartons endlich leicht von schräg und auf meiner Armhöhe möglich. Ich muss nicht mehr über Schulterhöhe arbeiten….“

„…Plattform in Sondergröße ist auf unseren Arbeitsplatz angepasst und absolut passend wird unser Produkt sicher und ergonomisch bewegt. Erst kommt unser Wärmetauscher in eine Tüte und dann wird alles zusammen in den Karton geschoben. Ich hebe nichts mehr für diese Tätigkeit…“

„…L&D mit Teleskop ermöglicht das Anheben von Kartonagen auf eine hohe Regaletage. Zuvor wurde dies per Hand über eine Treppe nach oben gebracht, was ein sicherheitstechnisches Problem war, denn der Mitarbeiter konnte nicht den Handlauf der Treppe benutzen. Wir nuten einen 130er Lift&Drive und können mit Teleskopmast und Plattform nur 5 Kartons zusammen hochheben…“

3i Hebegräte reduzieren Rückenleiden

Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht:

„…Rückenleiden durch regelmäßiges heben und tragen am Arbeitsplatz sind die Volkskrankheit #1 geworden. Es ist Handlungsbedarf…“
 – so die Auffassung des Ministeriums.

„…Die Auswirkungen bezüglich der gesamtwirtschaftlichen Produktivität in Deutschland ist nun spürbar…“

Christian Viehmann, der Geschäftsführer von 3i, sagte dazu bei einem Vortrag vor 210 Betriebsleitern in Baden-Württemberg im gleichen Monat: „…Wir arbeiten bei unseren Kunden ganz konkret an der Verbesserung der Ergonomie und reduzieren arbeitsbedingte Erkrankungen mit unseren modularen Handhabungssystemen.

Die Verwendung unserer ergonomisch produktiven Systeme hat direkt positive Wirkungen auf die Gesundheit der Anwender und die Produktivität der Unternehmen. Und das nicht allein im Großen. Schon die Gestaltung eines einzigen Arbeitsplatzes, der körperlich beanspruchende Tätigkeiten inne hat, lohnt zu innovieren, um Mitarbeitern gesunde Arbeitsbedingungen und damit Arbeitssicherheit zu bieten…“

PosiSet zum Ansteuern von Regalböden

Anwendungsbedarf: 60 kg schwere Baugruppen und Behälter müssen aus 10 verschiedenen/definierten Höhen eines Schrankes entnommen und in anderer Stapelreihenfolge auf Servicewagen abgelegt werden.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit PosiSet für millimetergenaues Positionieren (voreingestellte Höhen), um wertige elektronische Baugruppen schadensfrei in/aus dem Schrank zu be-/entladen.

Keine Anstrengung. Große Wirkung.

Wiederkehrende Bewegungsabläufe, verbunden mit dem Heben von Lasten, wirken direkt auf die Muskulatur und das gesamte Knochengerüst – inklusive der Wirbelsäule. Somit auf die komplette Physis des Menschen.

Bereits vermeintlich geringe Gewichte in ergonomisch ungünstiger Arbeitsposition führen zu vielfacher Belastung für dem Körper. Steigen die Gewichte der zu handhabenden Lasten, so steigt die gesundheitsrelevante Wirkung auf den menschlichen Körper überproportional. Selbst wenn diese Handhabungen nur wenige Male pro Tag oder Woche zu leisten sind. Die Anstrengung und Belastung der Tätigkeit wirkt direkt auf den menschlichen Körper.

Mit der Ergolyse+ werden die kombinierten Wirkungen von Wiederholungsraten, Gewichten, Arbeitspositionen und vielen individuellen Faktoren analysiert. Die arbeitsbedingte Anstrengung und Belastung der Mitarbeiter wird durch 3i-Handhabungstechnik eliminiert. Und das bringt für Sie direkt das Ergebnis:

„Keine Anstrengung“ für den Körper bringt direkt „Große Wirkung“ für Gesundheit und Produktivität.

Und diese 3i-Leistungen fördern ggfs. Berufsgenossenschaften im besten Interesse Ihrer Versicherten.

Das sagen Anwender zu ihren Lift&Drive mit V-Block

„…Die Folienrolle liegt sicher im V-Block, kann nicht herunterfallen und die Laufrichtung kann durch den drehbaren V-Block geändert werden ohne zusätzliches Umsetzen der Rolle. Das geht seitdem wir den Lift&Drive mit Plattform und V-Block verwenden so viel besser...“

„…Folienrollen werden mit dem L&D ergonomisch in die Maschine eingespannt. Zuvor wurde dies von Hand erledigt und da mussten man sich mit den 28 kg so weit vorbeugen. Der Krankenstand wurde dadurch gesenkt und nun kann dies durch einen bei uns an der Linie erledigt werden…“

„…Bisher haben unsere Mitarbeiter Hebehilfen immer abgelehnt. Zu langsam, zu zeitaufwendig und zu umständlich - meinten die Kollegen. Aber mit eurem wendigen und schnellen Lift&Drive habe ich endlich die Akzeptanz bei meinen Leuten gefunden. Und die Plattform mit Ladehilfsrollen ist eine echt praktische Lösung für unsere 8 Kommissionierplätze. Dass wir dann noch einen V-Block für die Befüllung unserer Verpackungsmaschinen ausstecken können, das war dann eine weitere tolle Nutzenerweiterung…“

Das sagen Anwender zu ihren Lift&Drive mit Gabel

„…Der Lift&Drive mit teleskopierender Gabel hebt 5 Kisten mit einem Hub, teleskopiert die auseinander und durch den Freiraum zwischen den Kisten kann ich Materialproben nehmen und den Stückzahl prüfen. Wir haben sonst echt jede Kiste einzeln angefasst, gesichtet, verprobt und dann wieder aufgestapelt. Früher 10 Arbeitgänge und heute noch 2…“

„…unsere KLT auf Rollenwagen ergonomisch auf Höhe zu bringen, da haben wir so lange dran rumgedacht und erst von 3i das passende Handhabungssystem aufgezeigt bekommen. Wir haben den Krankenstand direkt reduzieren können. Hatten wir in der Planungsphase gewünscht und in der Realität dann auch erlebt...“

„…am Packtisch mussten unterschiedliche Gegenstände aus den KLT auf Rollenwagen aufgenommen werden. Hohe Belastung der Handgelenke der Mitarbeiterinnen. Solch ein mobiler Lift&Drive mit Gabel hat dann die Lösung gebracht...“

Das sagen Anwender zu ihren Lift&Drive mit KLT-Handhabungen

„…unsere KLT mit 80 kg müssen in einen Trichter ausgeschüttet werden. Ich kann das nun allein erledigen und hab` dabei keine Belastung mehr auf dem Rücken. Früher waren wir da zu zweit dran. Von Palette schnell die Kiste geholt und mit Lift&Drive hoch und über unserem Sorter elektrisch ausgekippt. Da haben wir gleich noch einen zusätzlichen L&D gekauft und einen weiteren Arbeitsplatz so ausgestattet…“

„…diese unhandlichen KLT müssen zum Umsetzen auf Palette nun nicht mehr angefasst werden, denn unser Lift&Drive mit Gabel nimmt nun entweder einen KLT mit 32 kg oder gleich den ganzen Stapel. Wir sind da so viel schneller geworden und ich merke die Heberei nicht mehr im Rücken…“

„…den Kistenstapel auf unseren Rollenwagen ergonomisch auf Höhe zu bringen, da haben wir so lange dran rumgedacht und erst von 3i das passende Handhabungssystem aufgezeigt bekommen. Wir haben den Krankenstand direkt reduzieren können. Hatten wir in der Planungsphase gewünscht und in der Realität dann auch erlebt...“

Das sagen Anwender zu ihren Lift&Drive mit Plattform

„…Die neigbare Plattform macht das Befüllen unserer Kartons endlich leicht von schräg und auf meiner Armhöhe möglich. Ich muss nicht mehr über Schulterhöhe arbeiten….“

„…Plattform in Sondergröße ist auf unseren Arbeitsplatz angepasst und absolut passend wird unser Produkt sicher und ergonomisch bewegt. Erst kommt unser Wärmetauscher in eine Tüte und dann wird alles zusammen in den Karton geschoben. Ich hebe nichts mehr für diese Tätigkeit…“

„…L&D mit Teleskop ermöglicht das Anheben von Kartonagen auf eine hohe Regaletage. Zuvor wurde dies per Hand über eine Treppe nach oben gebracht, was ein sicherheitstechnisches Problem war, denn der Mitarbeiter konnte nicht den Handlauf der Treppe benutzen. Wir nutzen einen 130er Lift&Drive und können mit Teleskopmast und Plattform nur 5 Kartons zusammen hochheben…“

Tonnenhandhabung in der Lebensmittelindustrie

Anwendungsbedarf: 55 kg schwere Plastiktonnen müssen unter Fülltrichter am Boden hausgenommen werden und über eine Schüttkante von 1.400 mm in eine Abfalltonne gegossen werden.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive macht die Handhabung mit einem Mitarbeiter möglich und bietet sowohl das ergonomische Heben als auch seitliches Kippen der Tonne über den Mülltonnenrand hinweg.

Wellenhandhabung bei Schleifmittelhersteller

Anwendungsbedarf: 30 kg schwere Wickelwellen müssen aus Gestell in Aufrollmaschine eingesetzt werden.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit frontseitiger und gleichermaßen rückseitiger Bedieneinheit. Störkonturfreies Be-/Entladen von Wellen aus einem Gestell auf den Lift und die sichere Übergabe in die Aufrollmaschine. Ziehe und Heben der Wickelwellen entfällt gänzlich.

Gabel für Rollenware in der Lebensmittelindustrie

Anwendungsbedarf: 230 kg schwere Rollen sind in Schnelllauf-Verpackungsanlagen einzusetzen (Tütenkommissionierung von Snacks und Müsli). 

3i Handhabungslösung: Lift&Drive in Edelstahlausführung mit individuell verstellbarer Edelstahlgabel zur Handhabung verschiedener Rollengrößen/-breiten und -gewichte. Entnahme aus Aufrollvorrichtung und anstrengungsfreie Übergabe in Maschine durch nur noch einen Mitarbeiter.

Schüttguthandhabung der Hightech-Industrie

Anwendungsbedarf: 32 kg schwere Kunststoffbehältnisse mit Schüttgut sind 40x täglich in einen Trichter einzufüllen. Schütthöhe bei 1,6 m über dem Boden.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mittels Synchronkipper nimmt effizient gleich 2 Kisten in einem Arbeitsgang und schüttet diese ergonomisch uns synchronisiert über die Trichterkante hinweg. Der Bediener muss nichts mehr heben.

„Backup-System“ bei Heizungshersteller

Anwendungsbedarf: In verschiedenen Bereichen der fließenden Produktion werden deckengeführte Handhabungssysteme verwendet und Notfall-/Ersatzsysteme sind bereitzustellen, um in jedem Falle die Fertigung aufrecht zu erhalten. 

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit verschiedenen Lastaufnahmen stehen bereit, um defekte automatisierte Prozesse durch handgeführte Handhabungssysteme temporär zu ersetzen und Fertigungsausfälle zu vermeiden.

Wartungscenter von Personenzügen

Anwendungsbedarf: 44 kg schwere Sanitäreinheiten sind aus Zügen zu entnehmen und instand zu setzen.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit Greif- und Drehvorrichtung individualisiert für die Baugruppe einer Sanitäreinheit, um diese zu transportieren und gleichermaßen dem Anwender eine ergonomische Bearbeitungsposition zu gewährleisten. Im Anschluss Wiedereinbringung in das Schienenfahrzeug.

Wartung von Schokoladen-Schablonen

Anwenderbedarf: 78 kg schwere Gussformen für Schokoladen sind zu Reinigungszwecken täglich mehrfach in/aus einer Maschine zu nehmen.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive ändert grundlegend den Ablauf, der über lange Jahre von zwei Mitarbeitern täglich ergonomisch ungünstig ausgeführt und heute mittels Lift&Drive durch einen Mitarbeiter anstrengungsfrei ausgeführt.

Montage von Batterieblöcken unter E-Autos

Anwenderbedarf: 68 kg schwere Batteriezellen in fließender Fertigung unter dem Fahrzeug montieren.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit individueller Gabelaufnahme zur anstrengungsfreien Montage der Batteriemodule über Kopf unter dem Auto.

Fertigung von Gepäckscannern für Flughäfen

Anwenderbedarf: 55 kg schwerer Röntgenkopf zur Montage in Maschine positionieren. 8 x täglich. 

3i Handhabungslösung: Lift&Drive individualisiert und je ein Röntgenkopf wird von Palette (liegend) aufgenommen, in die Vertikale gebracht und in der Anlage ergonomisch installiert.

Matratzenhandhabung in einem Krankenhaus

Anwenderbedarf: Täglich werden mehrere Dutzend Betten gereinigt und für den nächsten Patienten vorbereitet. Dazu müssen die Matratzen in/aus einer Matratzenwaschanlage eingesetzt/entnommen werden.

3i Handhabungslösung: Lift&Drive mit elektrischer Greif- und Drehvorrichtung zur ergonomischen Matratzenhandhabung.